Transfertagung Ausbildung & Nachhaltigkeit -

Gelungener Abschluss des Modellversuchs ANLIN – Transfertagung Ausbildung & Nachhaltigkeit

Am 28. Februar 2019 kamen 50 Akteure im Bereich der beruflichen Bildung auf Einladung des Bildungszentrums für Beruf und Wirtschaft e. V. in der Evangelischen Akademie in Wittenberg zusammen, um sich über nachhaltige Lernorte und Nachhaltigkeit in der Ausbildung auszutauschen. Unter den Gästen fanden sich Ausbilderinnen und Ausbilder, Personalverantwortliche und Betriebsräte, Vertreter der Sozialpartner der Chemiebranche, aus Bildungseinrichtungen und Verwaltung, vor allem aber – Auszubildende aus Unternehmen der Region.

Eine Dokumentation der Veranstaltung sowie Anregungen und praktische Hinweise finden Sie im Downloadbereich des Internetauftritts des Bildungszentrums für Beruf und Wirtschaft e. V. (Downloadbereich).

Das Hauptaugenmerk der Veranstaltung lag zum einen auf der Umsetzung des Modellversuchs ANLIN (Ausbildung fördert nachhaltige Lernorte in der Industrie) am Standort des Projektpartners BBW in Wittenberg, zum anderen standen die Nachhaltigkeitsprojekte der Auszubildenden im Focus. Ihre Ideen wurden auf Plakaten präsentiert und in Kaffeegesprächen durch die Auszubildenden persönlich vorgestellt. Mit kurzen Vorträgen durch Friedrich Kramer (Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt e. V.), Sabine Helling (BBW e. V.), Arne Lietz (Mitglied des Europäischen Parlaments), Karim Abdalla (Bundesarbeitgeberverband Chemie) und Mathias Zdzieblowski (TESVOLT GmbH) zur Arbeit am Thema Nachhaltigkeit wurden Impulse für die betriebliche Umsetzung nachhaltiger Ausbildung gesetzt. Die Workshops am Nachmittag stellten noch einmal verschiedene Diskussionsschwerpunkte aus dem Verlauf des Modellversuchs heraus. Durch die Veranstaltung führte Matthias Hirschmann (Ausbildungsverbund Olefinpartner gGmbH in Schkopau), der mit kleinen Anekdoten und interessanten Hintergrundinformationen rund um die Redner für eine entspannte Atmosphäre sorgte.

 

Eine interessante Agenda und eine pointierte Moderation hielten den Spannungsbogen über den Tag sehr hoch.

Die Zusammenarbeit von vier Projektpartnern aus unterschiedlichen Regionen und Biografien von Juni 2016 bis März 2019 hat einen erfolgreichen Modellversuch ermöglicht: Das Qualifizierungsförderwerk Chemie GmbH koordinierte von Halle (Saale) aus die Arbeit der Projektpartner, bereitete Ergebnisse und offene Fragen für die Einbindung der Beiräte auf und zeichnete für die umfangreiche Berichterstattung verantwortlich. Das Institut für nachhaltige Berufsbildung & Management-Services GmbH mit Sitz in Hannover (namentlich Dr. Klaus-Dieter Mertineit) erarbeitete die wissenschaftliche Basis der Qualifizierungsmodule, führte den Focus kontinuierlich auf die Entwicklung nachhaltiger Lernorte und erstellte umfangreiche Publikationen dazu. Die provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH, Bildungsdienstleister am Chemie-Standort Frankfurt-Höchst, brachte ihre Erfahrungen im Transfer in Großunternehmen, Konzernstrukturen und Branchendialogen ein. Das Bildungszentrum für Beruf und Wirtschaft e. V., aus einem eher ländlich und mittelständisch geprägten Ausbildungsverbund zwischen den Metropolregionen Berlin/Potsdam und Halle/Leipzig, führte umfangreiche Ergebnisse aus heterogenen Qualifizierungsgruppen der Ausbildenden und Auszubildenden zusammen. ANLIN wird durch Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Modellversuchsförderschwerpunkts „Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung 2015-2019 (BBNE) gefördert.


Sabine Helling, Freia Polzin, Dr. Klaus-Dieter Mertineit, Dr. Karsten Rudolf und Barbara Hemkes (von links) freuten sich über die erfolgreiche Zusammenarbeit im Modellversuch.

Im Ergebnis des Modellversuchs, der positiven Rückmeldungen der Auszubildenden und der beteiligten Unternehmen, wird die Qualifizierung zur Nachhaltigkeit im BBW auch zukünftig allen Auszubildenden im Rahmen der Verbundausbildung angeboten. Die Ideenentwicklung und Projektarbeit zu ihren nachhaltigen Lernorten werden wir den Auszubildenden unter Begleitung unserer Ausbilderinnen und Ausbilder neben ihrer Ausbildung ermöglichen. Darüber hinaus bieten wir interessierten Unternehmen Beratung und Unterstützung bei der Gestaltung nachhaltiger Ausbildung im eigenen Betrieb an.

 

Friedrich Kramer nutzte wie viele andere Gäste die Kaffeegespräche zum intensiven Austausch mit den Auszubildenden, hier: Dustin Steudel, Anton Webel (von links).

Die Transferkonferenz „Ausbildung und Nachhaltigkeit“ setzte einen wichtigen Höhepunkt für die Arbeit im Modellversuch. Noch einmal wurde deutlich, wie eng die Kooperation der Projektpartner gewachsen ist. Was mit einer großen Herausforderung begann, wurde hier mit umfangreichen Ergebnissen abgeschlossen. Unser herzlicher Dank für eine sehr gelungene Veranstaltung gilt der Evangelischen Akademie für die ansprechenden Räume, dem Team von CULINELA für das sehr gute Catering und allen anderen Helfern rund um die Organisation des Tages.

 

Die Auszubildenden Robert Schumann, Dominik Triska, Johannes Manzek, Oliver Ringel, Sebastian Göricke (von rechts) nahmen zusätzliche Anregungen aus den Vorträgen mit.


Alle Präsentationen und Informationen zur ANLIN Transfertagung stehen Ihnen zum Download bereit:

 

 Broschuere ANLIN   (14 MB)


Präsentation ANLIN Transfertagung 28.02.2019 Dokumentation   (11,6 MB)


Präsentation ANLIN Transfertagung 28.02.2019 Mathias Zdzieblowski - TESVOLT GmbH (12 MB)

Präsentation ANLIN Transfertagung 28.02.2019 Karim Abdalla Chemie³ (1 MB)

Beschäftigtenbefragung ANLIN Transfertagung 28.02.2029 BAVC (12 MB)


Plakat AZUBI Projekt Elektro (1,2 MB)


Plakat AZUBI Projekt Ersthelfer (1,0 MB)


Plakat AZUBI Projekt Funk und Gehör (1,1 MB)


Plakat AZUBI Projekt Heizung (1,2 MB)


Plakat AZUBI Projekt Licht (1,1 MB)

Plakat AZUBI Projekt Windkraft (1 MB)

Kontakt


Bildungszentrum
für Beruf und Wirtschaft e.V.
Dessauer Straße 134
06886 Lutherstadt Wittenberg

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag 07:00 - 16:00 Uhr

Tel.:03491 42 99 100
Fax:03491 42 99 116
E-Mail:info@bbw-wittenberg.de

Kontaktformular

03491 42 99 100 find us on facebook Startseite